DRK Jugendrotkreuz Header

Foto: Mario Andreya / DRK e.V.

Jugendrotkreuz (JRK)

Im Jugendrotkreuz (JRK) sind die Mädchen und Jungen zusammengeschlossen, die morgen das „Abenteuer Menschlichkeit“ weitertragen werden.

Aber sie wirken schon heute tatkräftig daran mit: durch Kampagnen und Aktionen, durch vorgelebte Toleranz daheim und Brückenschläge ins Ausland, durch neue Anstöße und tatkräftige Unterstützung des „erwachsenen“ Deutschen Roten Kreuz.

Mehr als 100.000 Kinder und Jugendliche wissen schon, wie viel mehr sie aus ihrer Freizeit im Jugendrotkreuz machen können. Denn kaum eine Jugendorganisation bietet ihren Mitgliedern eine solche Fülle an Gemeinschaftserlebnissen, praktischen Erfahrungen, Freizeit-, Reise- und Bildungsangeboten wie das Jugendrotkreuz.

Unser Jugendrotkreuz im Kreisverband Nordhausen e. V. ist eine starke Gemeinschaft, die eine ausgezeichnete Unterstützung durch unsere Kreisgeschäftsstelle und unsere anderen aktiven Dienste erhält.

Wir möchten in unseren Gruppen die Arbeit des JRK und des DRK näher bringen, aber auch fundierte Kenntnisse im Bereich der Ersten Hilfe vermitteln.

Wir freuen uns darauf, unsere Kenntnisse an Euch weiter zu geben.

Unsere Partner sind viele Schulen in unserem Landkreis, die mit uns eng zusammenarbeiten.

JugendrotkreuzDie sieben Rotkreuzgrundsätze Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität sind die zentrale Grundlage für die Arbeit des Jugendrotkreuzes.

Worüber wollt ihr mehr erfahren?

http://www.jrk.de

Wir haben gewählt! Unsere neue JRK-Landesleitung findest du auf der Website des JRK-Thüringen!

www.jrk-thueringen.de

Avatar weiblich
Ihr Ansprechpartner

Monika Eicke
Jugendrotkreuz – Kreisleiterin

Tel.: (0 36 31) 47530
jrk@drk-nordhausen.de

Hallesche Str. 42
99734 Nordhausen

Presse, Hinweise, AktionenAktuelle Meldungen

Hier muss man einfach mal DANKE sagen!
Hier muss man einfach mal DANKE sagen!
Und wenn die Menschen, die überrascht werden noch nicht einmal was davon wissen, ist das natürlich noch besser, denn sie staunte nicht schlecht...
Ein Vormittag im Zeichen der Menschlichkeit
Ein Vormittag im Zeichen der Menschlichkeit
Eine Anfrage an die Bereitschaften im Landkreis Nordhausen war der Auslöser. Der Leiter der Rettungswache in Nordhausen, Herr Andreas Poppe, fragte rum, ob jemand spontan Zeit und Interesse hat, einer Kindergruppe in Nordhausen unsern KTW zu zeigen. Die Besonderheit an dieser Gruppe: sie ist aus Weißrussland.
Ein Tag mit den Team Dogs
Ein Tag mit den Team Dogs
Was lange wehrt wird meistens gut! Und so war es auch mit unserem Preis für den 2.Platz. „Team Dogs“.
Tag der offenen Tür am Herder-Gymnasium 2017
Tag der offenen Tür am Herder-Gymnasium 2017
Der 4.3.2017 war das erste Highlight in diesem Jahr für den Schulsanitätsdienst vom Herder-Gymnasium. Viele Schüler und Eltern der jetzigen 4.Klasse besuchten die jungen Sanitäter.

Kreiswettbewerbe

Kreiswettbewerb 2018 in Heringen
Unfallort: Agragenossenschaft Heringen
Genau 5 Jahre später durften wir wieder einmal mit unserem Nachwuchs in Heringen zu Gast sein. Unter dem Motto „Landwirtschaft„ gingen 13 Mannschaften an den Start. Wie das Motto schon zeigt, durften die JRK´ler dieses Jahr nicht nur in Erster-Hilfe ihr Wissen überprüfen, sondern mussten auch Allgemeinwissen zur Landwirtschaft einbringen. Viel Spaß machte dabei auch das Kuh melken, der Gummistiefelweitwurf oder das Hufeisen werfen.

Unser Dank geht wieder an die verantwortliche JRK-Kreisleitung, Simone Baetz, allen Schiedsrichtern, Mimen, Schminkern und natürlich der Agrargenossenschaft Heringen.

Folgende Siegermannschaften wurden ausgezeichnet:

Bambini: OV Wolkramshausen
Stufe 1: GS Ilfeld
Stufe 2: RS „Am Förstemannweg„
Stufe 3: OV Wolkramshausen

Bilder der Siegermannschaften folgen

Kreiswettbewerb 2017 in Ilfeld
Junge Sanitäter mit viel Herz und Verband in Ilfeld unterwegs
Der 6.5 war ein besonderer Tag für alle JRK´ler aus dem Kreisverband Nordhausen, denn die JRK-Kreisleitung und der Kreisverband hatten wieder zum JRK-Kreiswettbewerb geladen. Zur Eröffnung waren natürlich auch Ehrengäste in Ilfeld, wie die Vorstandsvorsitzende Sonja Fahrland, der Bürgermeister aus Ilfeld, die Schulleiterin, Ronny Vogler aus dem JRK-Landesausschuss und Isabell Rennebach aus der JRK-Landesleitung. Insgesamt 14 Mannschaften aus allen 4 Altersklassen trafen sich dazu um 9 an der Grundschule in Ilfeld, um den 3km langen Parcours zu absolvieren. Matthias Helbing, Kirstin Webel und natürlich Simone Baetz haben dazu wieder ein buntes Programm zusammengestellt, um den Kinder und Jugendlichen zwischen 6 und 27, einen ereignisreichen und spannenden Tag zu bereiten. Dazu gab es EH-Station, die Bisswunden, Chemikalien und Lebensmittelvergiftungen etc. beinhielten, eine Fühl-und Taststation und eine Kooperation mit der Ilfelder Feuerwehr, an der die Teilnehmer ein Wagenrad aus Schläuchen bauen mussten. Natürlich kam auch die Menschlichkeit nicht zu kurz,dazu musste jede Gruppe, so schnell wie möglich, einen Slalomparcours mit einem Rollstuhl absolvieren. In der Mittagspause führte Kirstin Webel dann noch die Protestaktion „Rote Hand“ des JRK-Landesverbandes Thüringen durch, in der es darum geht, dass jedes Kind das Recht hat Kind zu sein und nicht in Kriege eingebunden werden darf.

Großer Dank geht dabei an die JRK-Kreisleitung, Simone Baetz, Gudrun Meyer-Osterland, die immer unsere realistischen Wunden schminkt, allen Mimen, der Feuerwehr Sundhausen, Schiedsrichtern und Helfern.

Nach diesem anstrengenden Tag wollten dann aber auch alle 80 Kinder und Jugendliche wissen, wer nun die beste Platzierung hat. Bei den Bambinis gewannen die Kinder der Grundschule Ilfeld, in der Stufe 1 die Feuerwehr Ilfeld. Im Jugendbereich gewannen in der Stufe 2 das Herder-Gymnasium und in der Stufe 3 die Bergwacht Ellrich, beide dreimal in Folge.

Kreiswettbewerb 2016 in Nordhausen/Ost
Nordhausen Ost 2016
Der Tag begann früh für die Organisatoren des Kreiswettbewerbes.Um halb sieben ging es los mit dem besorgen der Frühstücksbrötchen und der Übergabe des Schulgebäudes, welches uns freundlicher Weise von der Grund- und Regelschule am Förstemannweg zur Verfügung gestellt wurde.

Kurz darauf traf unsere RND-Gruppe unter der Leitung von Frau Gudrun Meyer-Osterland ein, denn das Schminken von insgesamt 16 Mimen dauert seine Zeit.

Ab 08:00 Uhr trudelten dann auch die einzelnen Gruppen langsam ein. Insgesamt 11 Kinder- und Jugendgruppen starteten bei unserer Leistungsüberprüfung.

Nach dem gemeinsamen Frühstück ging es ab 09:15 Uhr auf den Parcours. 12 Stationen waren zu absolvieren. Neben 6 Erste Hilfe Stationen mussten auch Wildtiere gefunden, ein Sanikasten (Bambini und Stufe I) bzw. ein Notfallgepäck (Stufe II und III) gepackt, Fragen zur Ersten Hilfe und über das Sichere Beteiligen am Staßenverkehr beantwortet sowie jeweils eine Station mit Geschicklichkeitsaufgaben und Sportaufgaben absolviert werden.

Erste Hilfe Technisch hatte das Aufgabenspektum vieles zu bieten. Unter anderem eine stark blutende Oberschenkelwunde in Folge eines Kettensägenunfalls, ein Drogenintox (Stufe II und III) bzw. eine Vergiftung mit Reinigungsmittel (Bambini und Stufe I), ein Sturz aus großer Höhe mit Verdacht auf Wirbelsäulenverletzung und anschließender Bewusstlosigkeit und ein Fahrradunfall mit Schürf- und Platzwunden, bei dem die Teilnehmer nur mit Kompressen und Dreiecktüchern verarzten mussten.

Die zu absolvierende Strecke betrug ca. 4 km im Rundkurs. Ca. 3,5 Stunden waren die einzelnen Gruppen unterwegs, um alle Stationen abzuarbeiten.

Die Mittagszeit wurde zum Erfahrungsaustausch am Mittagstisch genutzt. „Wie lief es bei euch?“ war wahrscheinlich die am Häufigsten gestellte Frage. Hier der Dank an das Pflegeheim Nordhausen Nord, welche uns mit lecker Nudeln und Tomatensoße versorgt hat.

Um halb zwei war es dann soweit. Das Rechenbüro hat die Punktzahlen zusammen gezogen. Bei den Bambinis gewann die Bergwacht, in Stufe I der Gastgeber Regelschule am Förstemannweg, in der Stufe II gelang dem Herder-Gymnasium der erste Platz und in der Stufe III wieder die Bergwacht Südharz.

Allen Gewinnern und platzierten die besten Glückwünsche und weiterhin gutes Gelingen.

Danken möchte die Kreisleitung auch Kirstin Beger, welche unserer Einladung folgte und sich selbst ein Bild von unserem Kreiswettbewerb bilden konnte.

gez. Kirstin Webel, stellv. Kreisleiterin Nordhausen

Kreiswettbewerb 2015 in Niedersachswerfen
Niedersachswerfen 2015
Am 05.09.2015 fand der diesjährige Kreiswettbewerb in Niedersachswerfen statt, bei dem sich 14 Jugendrotkreuzgruppen aus dem Landkreis Nordhausen messen wollten. Der Parcour aus EH-, Natur- und Verkehrstation war um die Grundschule, den Sportplatz und die Feuerwehr verteilt, diesen mussten alle Gruppen durchlaufen und ihr bestes geben. Kay Bremer und Matthias Helbing waren sehr erfreut wie viele Kinder und Jugendliche unter anderem aus den Landkreisen Eichsfeld und Kyffhäuser am Start waren.

Insgesamt waren 150 Schiedsrichter, Helfer, Mimen, Schminker und JRK`ler auf der Strecke unterwegs.Nun zu dem was alle den ganzen Tag zum brodeln gebracht hatte, denn auch wenn alle ganz viel Spaß hatten, bei dem was sie gemacht haben, wollten sie dennoch nach langem Kämpfen ihre Platzierung wissen.

Bambinis: Grundschule Niedersachswerfen

Stufe 1: Grundschule Ilfeld

Stufe 2: Herder- Gymnasium

Stufe 3: Bergwacht Ellrich

Besonderer Dank geht an Simone Baetz,unsere JRK-Kreisleiter Kay Bremer und Matthias Helbing und die Mimengruppe von Grudrun Meyer-Osterland.

Nach oben
Skip to content