DRK Kita Header

Foto: A. Zelck / DRK-Service GmbH

Kindertageseinrichtung

Die Bildung und Erziehung von Kindern zu begleiten, ist eine wertvolle und herausfordernde Aufgabe. In Kindertageseinrichtungen werden Kinder für einen Teil des Tages oder ganztags regelmäßig betreut. Es gibt sie als selbständige Einrichtungen, aber auch in den vielfältigsten Zusammenstellungen.

In Kindertageseinrichtungen werden Kinder für einen Teil des Tages oder ganztags regelmäßig betreut. Es gibt sie als selbständige Einrichtungen, aber auch in den vielfältigsten Zusammenstellungen. In jüngster Zeit sind auch Kinderhäuser entstanden.

Kindertageseinrichtungen unseres Kreisverbandes

Die Kindertageseinrichtungen des DRK stehen unterschiedslos allen Kindern offen, und zwar

  • Krippen und Krabbelstuben für Kinder im Alter zwischen zwei Monaten und drei Jahren
  • Kindergärten für Kinder im Alter zwischen drei Jahren bis zum Schuleintritt
  • Horte für Kinder von der 1. bis zur 4. Klasse

Unsere Einrichtungen:

  • Kindertagesstätte „Sonnenschein“ in 99734 Nordhausen / Bielen
  • Kindertagesstätte „Kinderspielkiste“ in 99759 Niedergebra
  • Kindertagesstätte „Märchenland“ in 99735 Wolkramshausen
https://drk-nordhausen.de/wp-content/uploads/2021/11/Uwe-Kramer-1-1-320x320.jpg
Ihr Ansprechpartner

Uwe Kramer

Tel.: (0 36 31) 475324
uwe.kramer@drk-nordhausen.de

Hallesche Str. 42
99734 Nordhausen

Das zeichnet die DRK-Kindertagesbetreuung aus:

  • Ausrichtung an den Grundsätzen der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung: Das Kind in seiner Lebenssituation steht im Mittelpunkt und wird als eigenständige Persönlichkeiten geachtet. Besondere Aufmerksamkeit richten wir auf Kinder, die von der Gesellschaft ausgegrenzt bzw. benachteiligt werden. Im Zeichen der Menschlichkeit setzen wir uns für die Rechte aller Kinder ein.
  • Anwaltschaftliche Vertretung: Wir setzen uns anwaltschaftlich für die Kinder und ihre Familien ein und stärken diese, das für sich selbst zu tun. Wir ermöglichen Partizipation und beteiligen Kinder und Eltern an den für die Kinder so wichtigen Entwicklungsschritten. Gemeinsam mit allen Beteiligten setzen wir uns für kinder- und familiengerechte Lebensbedingungen ein.
  • Inklusion: Wir stehen ein für Vielfalt und ein Zusammenleben in gegenseitiger Anerkennung. Unsere Pädagogik ist geprägt von Akzeptanz, Toleranz und Wertschätzung. Unsere Angebote sollen den jeweils individuellen Bedarfen der Kinder und ihrer Familien entsprechen und ihnen umfassende Teilhabe am Angebot der Kita ermöglichen.
  • Verknüpfung von Haupt- und Ehrenamt: Wir bieten Möglichkeiten der Beteiligung und des Engagements für Familien und Ehrenamtliche im Sozialraum. Den Eltern bieten wir eine vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit und Mitwirkung. Darüber hinaus setzen sich die pädagogischen Fachkräfte mit den Möglichkeiten auseinander, wie Kinder im Rahmen von Beteiligungsprozessen in der Kita erste Erfahrungen mit gesellschaftlichem Engagement erleben können.
  • Vernetzung der Angebote: Wir bieten Kindern und ihren Familien Hilfen aus einer Hand und nutzen dafür die besondere Vielfalt der DRK-Angebote. DRK-Kindertageseinrichtungen sind im Sozialraum vernetzt und bieten Familien je nach Lebenslage und entsprechend ihrer Bedürfnisse umfassende Unterstützung und Information.

DRK Kindergärten starten Probelauf mit einer Kita-Informations-App

Gerade in Zeiten wie diesen, in denen nicht alle Familien am Alltagsgeschehen der Kindergärten teilnehmen können, sind neue Wege wichtig und erstrebenswert. Die Digitalisierung muss auch ein Bestandteil einer Kita sein. Die Kinder, die heute die Kindergärten besuchen, müssen später mit den Medien vertraut sein. Dazu gehört der Umgang sowohl mit den einzelnen Medienformen als auch mit den entsprechenden Inhalten. Aktuell fokussiert sich der Bereich der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindergartenkindern immer intensiver mit dem Umgang von digitalen Medien.

Schon vor Corona war es ein Thema zwischen den DRK Kindergärten, eine Kita-App anzuschaffen und einzuführen. Diese soll ein erster Schritt in einen Digitalisierungsprozess sein, um die Eltern nachhaltiger und schneller über neue Regelungen und Gegebenheiten zu informieren. In unserer heutigen schnelllebigen Zeit haben so die Eltern die Chance Informationen der Kita dann zu konsumieren, wenn es ihre Zeit zulässt. Nun konnte durch die Zusammenarbeit mit dem DRK Landesverband Thüringen e.V. dies realisiert werden.

Die drei Kindergärten im DRK Kreisverband Nordhausen e.V. haben seit dem 15.01.2021 ihre Einrichtungen mit der DRK-Kita-App ausgestattet. Über diese App können die Einrichtungen mit den Eltern leicht kommunizieren und Informationen aus der Kita veröffentlichen. Dazu hat jede Familie einen personalisierten Zugang bekommen. Die App wird für einen Probezeitraum von 5 Monaten vom DRK Landesverband Thüringen finanziell gefördert. Eine weiterführende Finanzierung wird seitens des DRK Kreisverbandes Nordhausen angestrebt. Gespräche mit den zuständigen Kommunen laufen bereits oder werden noch durchgeführt. Der DRK Kreisverband Nordhausen und alle drei Kindergärten hoffen sehr, dass die Kommunen die Finanzierung dieser App unterstützen und so ein dauerhaftes Angebot für die Familien entsteht, dass es so noch nicht im Landkreis gibt.

Ein besonderer Dank geht an die Fachberatungen der DRK Kindertagesstätten, Frau Exel und Frau Fichtner, welche diese Phase maßgeblich vorangebracht haben.

Markus Klaan

Kindertagesstätte Sonnenschein

Kindertagesstätte Sonnenschein

https://drk-nordhausen.de/wp-content/uploads/2021/11/Kita-Sonnenschein.jpg
https://drk-nordhausen.de/wp-content/uploads/2021/11/Klaan-1-320x320.jpg
Ihr Ansprechpartner

Markus Klaan

Tel: (0 36 31) 4782849
Fax: (0 36 31) 4782857
sonnenschein@drk-nordhausen.de

Kalte Gasse 80A
99734 Nordhausen / OT Bielen

Unsere Kindertagesstätte „Sonnenschein“ bietet Kapazität für 70 Kinder im Alter von 1 Jahr bis zum Schuleintritt. In 4 Gruppen, inklusive einer Krippengruppe, können die Kinder ihre Lebenswelt aktiv gestalten und erkunden.Wir arbeiten nach dem situationsorientierten Ansatz in Anlehnung an die kneippische Lehre mit den 5 Säulen.Die Kindertagesstätte befindet sich in einer verkehrsarmen, ruhigen Lage am Rande des Ortssteiles Bielen. Sie ist von einer knapp 4417m² Außenanlage mit vielen interessanten Spielmöglichkeiten umgeben, die viel Raum bietet zum Ausleben des kindlichen Bewegungsdranges sowie kreativ tätig zu sein.

Konzeption

Pädagogische Grundsätze:

  • Für uns steht das Kind in seiner Lebenssituation im Mittelpunkt
  • Wir achten Kinder als eigenständige Persönlichkeiten, deren Würde den gleichen Stellenwert hat, wie die eines Erwachsenen
  • Kinder sind für uns aktive Gestalter ihrer Entwicklung
  • Gesundheitsförderung mit Freude und Spaß
  • Orientierung an Bedürfnissen
  • Vorbildwirkung/ Glaubwürdigkeit in Ankündigung und Verhalten
  • Entwicklungsgerechte Vermittlung
  • Erleben und Begreifen mit allen Sinnen
  • Einbeziehen des sozialen Umfeldes wie Eltern, andere Bezugspersonen, Vereine usw.
  • Beachten gesundheitsfördernder Aspekte in den Räumlichkeiten und auf dem Außengelände
1. Säule:
Lebensordnung
  • Normen und Wertekultur
  • geregelter Tagesablauf
  • ausreichend Schlaf- und Ruhepausen –
  • musisch-kreative Beschäftigungsangebote
  • Spiele
2. Säule:
Bewegung
  • Normen und Wertekultur
  • geregelter Tagesablauf
  • ausreichend Schlaf- und Ruhepausen –
  • musisch-kreative Beschäftigungsangebote
  • Spiele
3. Säule:
Ernährung
  • Normen und Wertekultur
  • geregelter Tagesablauf
  • ausreichend Schlaf- und Ruhepausen –
  • musisch-kreative Beschäftigungsangebote
  • Spiele
4. Säule:
Heilpflanzen und Kräuter
  • Normen und Wertekultur
  • geregelter Tagesablauf
  • ausreichend Schlaf- und Ruhepausen –
  • musisch-kreative Beschäftigungsangebote
  • Spiele
5. Säule:
Wasser
  • Normen und Wertekultur
  • geregelter Tagesablauf
  • ausreichend Schlaf- und Ruhepausen –
  • musisch-kreative Beschäftigungsangebote
  • Spiele

Räumlichkeiten

Unsere Kindertagesstätte ist in dem alten, unter Denkmalschutz stehenden, Gutshaus der ehemaligen Gemeinde Bielen untergebracht. Das Gebäude, mit einer Grundfläche von ca. 321m², besitzt helle, kinderfreundliche Räume, die jedoch den Charakter des alten Gutshauses immer noch widerspiegeln.
Neben 4 Gruppenräumen mit insgesamt 205m² Fläche, und 3 dazugehörigen Toiletten- und Waschräumen, verfügen wir noch über einen Turn-, Kneipp- und einen Mehrzweckraum sowie eine überdachte Terrasse. Diese geben den Kindern genügend Freiraum, welche sie zum Spielen und für andere Aktivitäten benötigen.
In der Kinderküche, die sich in einem der Gruppenräume befindet, stellen die Kinder Salate, Brote, Aufstriche, Mixgetränke, Tee u.a. her.
Die Freifläche wurde mit Sandkästen und Spielgeräten so gestaltet, dass sie ein wahrer Tummelplatz für alle Kinder zu jeder Jahreszeit ist. Jedes Kind hat freien Zugang zu fest installierten und frei beweglichen Spiel- und Sportgeräten. Hier können die Kinder ihre Bewegungsbedürfnisse optimal und selbstbestimmend ausleben.

Eingewöhnung

Die Einrichtung arbeitet nach dem Berliner Eingewöhnungsmodell von Prof. Kuno Beller. Dieses zeichnet sich durch fünf Schritte aus:Schritt 1Information der Eltern über die Gestaltung und die Beteiligung beim Eingewöhnungsprozess.Schritt 2

Dieser Schritt besteht aus einer Grundphase, die ca. 3 Tage beinhaltet. Bei dieser Gruppenphase begleitet ein Elternteil das Kind ca. 1-2 Stunden am Tag. In dieser Phase ist es wichtig, dass sich das Elternteil so passiv wie möglich verhält, um dem Kind die Möglichkeit zu geben, mit dem Erzieher Kontakt aufzunehmen. Das Elternteil steht jedoch als „sicherer Hafen“ zur Verfügung.

Schritt 3

In diesem Schritt wird entschieden, wie lang die Eingewöhnung dauert. Weiterhin findet hier der erste Trennungsversuch statt. Das Elternteil verabschiedet sich vom Kind und verlässt den Gruppenraum, bleibt aber in der Einrichtung. Die ersten Trennungsversuche haben eine maximale Dauer von 30 Minuten, wenn sich das Kind schnell beruhigt. Sollte sich das Kind nicht beruhigen lassen, holt der Erzieher das Elternteil wieder in den Gruppenraum. Dann wird individuell entschieden, wann der nächste Trennungsversuch stattfindet bzw. wie lang die Eingewöhnungszeit dauern wird.

Schritt 4

Nennt sich die sogenannte Stabilisierungsphase. Hierbei spielen die Reaktionen des Kindes auf die zeitliche Trennung vom Elternteil eine sehr große Rolle. Je nach Empfinden des Elternteils und der Erzieher wird die Dauer ausgedehnt.

Schritt 5

Die Schlussphase beinhaltet das Entfernen des Elternteils von der Kindertagesstätte, es sollte jedoch jederzeit erreichbar sein. Als abgeschlossen gilt die Eingewöhnungsphase dann, wenn das Kind den Erzieher  als „sicherer Hafen“ akzeptiert.

Tagesablauf

06.00 – 07.45 Uhr Begrüßung, freies Spiel
07.45 – 08.00 Uhr Morgenkreis (Begrüßung in den Gruppen, Kreisspiele, Tautreten usw.)

Frühstücksvorbereitung

08.00 – 08.30 Uhr Frühstück
08.30 – 09.15 Uhr hygienische Maßnahmen, individuelle Spielgestaltung
09.15 – 11.00 Uhr Bildungsangebote, Projekte, Exkursionen, Feiern von Geburtstagen,

Obstpause, freies Spiel usw.

11.00 – 11.45 Uhr Mittagessen
11.45 – 12.15 Uhr hygienische Maßnahmen, Einstimmung auf Mittagsruhe
12.15 – 14.00 Uhr Mittagsruhe
14.15 – 15.00 Uhr hygienische Maßnahmen, Ankleiden,

Vesper

15.00 – 17.00 Uhr freies Spiel, pädagogische Angebote

Kindertagesstätte Kinderspielkiste

Kindertagesstätte Kinderspielkiste

https://drk-nordhausen.de/wp-content/uploads/2021/11/kita-Kinderspielkiste.png
https://drk-nordhausen.de/wp-content/uploads/2021/11/Maik_Kaden-320x412.jpg
Ihr Ansprechpartner

Maik Kaden

Tel: (0 36 338) 60311
kinderspielkiste@drk-nordhausen.de

Halle-Kassler-Str. 256
99752 Niedergebra

Mitten im Grünen, umgeben von drei wunderschönen Spielplätzen steht unsere „Kinderspielkiste“. Bei uns ist immer etwas los. Selbst bei Regenwetter sind wir mit unserer Regenbekleidung im Freien. In unserer Arbeit spielen Verbundenheit mit der Natur, mit allem was darin lebt und was uns umgibt, eine große Rolle. Wir forschen gern und gehen dadurch den Dingen auf den Grund. Dabei sind uns ein liebevoller und harmonischer Umgang miteinander sehr wichtig.„Jeder kann etwas besonders gut, keiner kann alles, aber wir können voneinander lernen und viel gemeinsam tun“. Gemeinsam lernen, genügend Zeit zum Spielen, kreativ tätig sein, mit Freunden plaudern, oder im Freien toben, all dies ist möglich. Auch auf eine gesunde Lebensweise und gesunde Ernährung legen wir großen Wert.In unserer hauseigenen Küche gestalten die Kinder den Speiseplan mit und gestalten auch das ein oder andere „Gesunde Frühstück“. Bewegungsfreundliche Angebote werden nicht nur außerhalb, sondern auch in unserem hauseignen Turnraum umgesetzt. Natürlich können wir auch tolle Feste feiern.Das Tannenbaumfest und das Sommer-Kinderfest sind Tradition geworden und alle Eltern und Kinder helfen bei den Vorbereitungen. Hier zeigt sich, wie eng Eltern und Kindertagesstätte zusammenarbeiten. Wir wünschen unseren Kindern eine glückliche und harmonische Kindheit.Wir hoffen, dass wir unseren Teil dazu beitragen dürfen. Unsere „Kinderspielkiste“ bietet ihrem Kind ab drei Monaten bis zum Schuleintritt die Möglichkeit sich zu entfalten.Unser Konzept der Naturverbundenheit und des Forschens ermöglicht es in 5 altersorientierten Gruppen die Welt zu entdecken.Von unserem modernen Krippenbereich für bis zu 15 Kindern bis hin zum freizügigen Außengelände dürfen 74 Kinder unsere „Kinderspielkiste“ besuchen.

Konzeption

Pädagogische Grundsätze:

  • Für uns steht jedes Kind in jeder Lebenssituation im Mittelpunkt
  • Wir sehen jedes Kind als einzigartig und gleichberechtigt an
  • Die Welt entdecken, heißt jedem Kind die Zeit zugeben, die es braucht
  • Wir bieten jedem Kind in dieser Zeit Struktur und Orientierung
  • Wir sind Vorbilder, Helfer, Tröster und Mutmacher
  • Forschen heißt mit allen Sinnen erleben
  • Durch ein Miteinander von Eltern, Kinder und Erzieher/-innen kann ein sicheres soziales Umfeld geschaffen werden

Kinderlachen durch Teamwork

https://drk-nordhausen.de/wp-content/uploads/2021/10/csm_Kita_Niedergebra_77f15b71c3.png
Die Kinder der DRK Kindertagesstätte „Kinderspielkiste“ in Niedergebra sind glücklich, denn trotz der letzten schwierigen Monate konnten sie wieder zum Lachen gebracht werden. Am 16.06.2020 überbrachte Patrick Börsch mit seinem Team aus Helfern das Ergebnis eines Gemeinschaftsprojektes zwischen dem Kreissportbund Nordhausen e.V. und dem BBZ. Der Initiator vom BBZ Dirk Erfurt realisierte mit der AGH-Gruppe den Bau eines Spielbootes für das Außengelände der „Kinderspielkiste“. Zusätzliche Unterstützung fand das Projekt durch die Autohaus-Peter-Gruppe, die die Logistik übernahm. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit kann sich definitiv sehen lassen. Auch wenn die Kinder nicht direkt dabei sein durften, können wir aus dem Alltag von glücklichen und überschwänglich spielenden Kindern berichten. Genau solche Momente zeigen den Kindern was mit Teamwork erreicht werden kann. Jedes lächeln versüßt den Alltag. Großen Dank an alle Beteiligten sagen die Kinder und das Team der DRK Kita „Kinderspielkiste“. Foto: Patrick Börsch, Geschäftsführer KSB Nordhausen und Maik Kaden, Leiter Kita „Kinderspielkiste“ Quelle und Text: M. Kaden

Tausend Dank für Menschlichkeit

https://drk-nordhausen.de/wp-content/uploads/2021/10/csm_UEbergabe_Kita_Niedergebra_e69c33e19d.jpg
https://drk-nordhausen.de/wp-content/uploads/2021/10/csm_UEbergabe_Kita_Niedergebra_1_6e37cbc448.jpg

Wir, die Kinder und Pädagogen der DRK-Kita „Kinderspielkiste“ und der Förderverein „Kinderspielkiste“, sagen DANKE! Danke an mtm plastics GmbH vertreten durch ihren Geschäftsführer Herr Ertel.

Durch eine großzügige Spende in Höhe von 5000,00€ an den Förderverein „Kinderspielkiste“ konnte trotz des schwierigen Jahres noch Gutes für unsere Kinder getan werden. Von dieser Spende wurden Motoriktafeln für alle drei Spielplätze des Außenbereiches, sowie noch Spielzeuge für jede Gruppe gekauft werden. Natürlich gibt es die Spielzeuge erst zu Weihnachten. Mit hoher Begeisterung konnten unsere Kinder diese Tafeln bereits erkunden und lassen durch den Regenmacher und das Glockenspiel neue Töne über den Spielplatz schallen. Vielleicht wird es bald ein Weihnachtslied und wenn nicht wissen trotzdem alle, dass hier Kinder glücklich spielen. Ohne Menschen oder auch lokale Betriebe, die bereit sind Gutes zu tun wäre die „Corona-Zeit“ für viele Kinder und auch Kitas eine noch schwierigere Zeit. Veranstaltungen werden abgesagt, Kinderfeste nicht gefeiert und Gruppen getrennt. Sowohl Pädagoginnen und Pädagogen geben in den letzten Monaten Alles um den Kindern Normalität zugeben. Gerade deshalb sind Unterstützer, wie bei uns der Förderverein „Kinderspielkiste“, mtm plastics GmbH und ehrenamtliche Helfer unverzichtbar um diese herausfordernde Aufgabe des „normalen“ Alltags zu meistern. Als kleines Geschenk übergaben wir symbolisch zwei Grundsätze des DRK „Menschlichkeit und Einheit“.

Danke an alle die diese Aufgabe mit uns bewältigen.

Quelle Foto: Frau L. Matzner Text: Herr M. Kaden

Tagesablauf

06:00 – 07:00 Uhr Frühbetreuung mit freiem Spiel
07:00 – 08:00 Uhr Begrüßung in den Gruppen und freies Spiel
08:00 – 08:30 Uhr Frühstück
08:30 – 09:00 Uhr Blitzblankzeit (Hände waschen, Zähne putzen, …)
09:00 – 11:00 Uhr pädagogische Angebote, Projekte, Gruppenfeiern, Spielen im Freien, usw.
11:00 – 12:00 Uhr Mittagessen mit Vorbereitung Mittagsruhe und Blitzblankzeit
12:00 – 13:30 Uhr Mittagsruhe
13:30 – 14:00 Uhr Blitzblankzeit und Vesper-Vorbereitung
14:00 – 14:30 Uhr Vesper
14:30 – 15:30 Uhr freies Spiel
15:30 – 16:30 Uhr Spätbetreuung mit freiem Spiel

Kindertagesstätte Märchenland

Kindertagesstätte Märchenland

https://drk-nordhausen.de/wp-content/uploads/2021/11/kita-Kinderspielkiste.jpg
https://drk-nordhausen.de/wp-content/uploads/2021/11/Jasmin_Brandt-320x480.jpg
Ihr Ansprechpartner

Jasmin Brandt

Tel: (0 36 334) 53353
Fax: (0 36 334) 597536
maerchenland@drk-nordhausen.de

Schulweg 11-13
99752 Bleicherode OT Wolkramshausen

Unsere Kindertagesstätte „Märchenland“ bietet Kapazität für 80 Kinder im Alter von einem Jahr bis zu Hortkindern der 4. Klasse. In 5 Gruppen, inklusive einer Krippengruppe, können die Kinder ihre Lebenswelt aktiv gestalten und erkunden.Wir arbeiten nach dem situationsorientierten Ansatz.Die Kindertagesstätte befindet sich gegenüber der Staatlichen Regelschule Hainleite im Schulweg 11-13 in Wolkramshausen. Sie ist von einer 1418 m² großen Freifläche mit vielen interessanten Spielmöglichkeiten umgeben, die viel Raum bietet kreativ tätig zu werden und den kindlichen Bewegungsdrang auszuleben.

Konzeption

Pädagogische Grundsätze:Unsere Kindertagesstätte bietet den Kindern Raum für kreatives, situationsorientiertes und gruppenübergreifendes Spielen, Lernen und Arbeiten.In der täglichen Arbeit verfolgen wir familienergänzend das Ziel, dass die Kinder in und an Lebenssituationen lernen, gegenwärtige und zukünftige Lebensprozesse zu bewältigen. Bezugspunkte des Lernens sind die Bedürfnisse, Interessen, Probleme, Fragen und Konflikte unserer Kinder.Wir wollen den Anspruch der Kinder auf Selbstständigkeit und das Selbsttun fördern. Mit dem Lernen und Spielen in altersgemischten Gruppen und dem generationsübergreifenden Lernen und Kennenlernen verfolgen wir das Ziel, soziale Verhaltensweisen bei den Kindern herauszubilden. Durch die Arbeit an Projekten unterschiedlichen Inhaltes wollen wir bei unseren Kindern das Zusammengehörigkeitsgefühl sowie das Verständnis für die Dinge des täglichen Lebens wecken und zur Erweiterung des Allgemeinwissens beitragen.Die langfristige Zielsetzung in der Arbeit mit den uns anvertrauten Kindern besteht darin, eine optimale Vorbereitung auf die Schule zu erreichen.Seit 1996 betreuen wir Hortkinder in einer reinen Hortgruppe. Die außerschulische Betreuung unserer Schulkinder gestalten wir abwechslungsreich und interessant. Dabei übernehmen die Kinder mehr Eigenverantwortung, bringen ihre individuellen Interessen mit ein und entwickeln Freude am gemeinsamen Handeln, Spielen und Experimentieren. Die Kinder lernen, soziale Bindungen altersübergreifend zu knüpfen und Konfliktsituationen zunehmend eigenständig zu lösen. Eingeschlossen in die Betreuung unserer Hortkinder ist die Feriengestaltung mit tollen Angeboten.

Räumlichkeiten

Unsere Kindertagesstätte ist im alten … der Landgemeinde Bleicherode untergebracht. Das Gebäude mit einer Grundfläche von 2976m² besitzt helle, kinderfreundliche Räume. Neben 5 Gruppenräumen mit insgesamt 227,22m² Fläche sowie 2 dazugehörigen Toiletten- und Waschräumen verfügen wir noch über einen Turn- und einen Theaterraum wie auch eine überdachte Terrasse. Diese geben den Kindern genügend Freiraum, welche sie zum Spielen und für andere Aktivitäten benötigen. Die Freifläche wurde mit Sandkästen und Spielgeräten so gestaltet, dass sie ein wahrer Tummelplatz für alle Kinder zu jeder Jahreszeit ist. Jedes Kind hat freien Zugang zu fest installierten und frei beweglichen Spiel- und Sportgeräten. Hier können die Kinder ihre Bewegungsbedürfnisse optimal und selbstbestimmend ausleben.
Eingang Kita Wolkramshausen
Sandkästen Kitabereich
Gruppenraum Sterntaler
Freifläche Krippenbereich
Bad Kita

Tagesablauf

06:00 – 07:45 Uhr Begrüßung, Freispielzeit
07:45 – 08:00 Uhr Hygienemaßnahmen und Frühstücksvorbereitung
08:00 – 08:45 Uhr Frühstück
08:45 – 09:00 Uhr Hygienemaßnahmen, individuelle Spielgestaltung
09:00 – 11:00 Uhr Bildungsangebote, Projekte, Exkursionen, Feiern von Geburtstagen, Obstpause, freies Spiel usw.
11:00 – 11:30 Uhr Mittagessen
11:30 – 12:00 Uhr Hygienemaßnahmen, Einstimmung auf Mittagsruhe
12:00 – 14:00 Uhr Mittagsruhe
14:00 – 14:45 Uhr Hygienemaßnahmen, Ankleiden, Vesper
14:45 – 17:00 Uhr Freispielzeit

Personal
  • 1 Bachelor of Arts (Kinderpädagogin)
  • 1 Heilerzieherin
  • 1 Erzieherin mit heilpäd. Zusatzqualifikation
  • 5 Erzieherinnen
  • 1 Kindergärtnerin
  • 1 Reinigungskraft
  • 1 Küchenkraft
  • 1 Hausmeister

Unsere Mitarbeiter werden regelmäßig geschult und fortgebildet .

Lage

Wolkramshausen ist Mitgliedsgemeinde der VG-Hainleite im Landkreis Nordhausen . Die Kindertagesstätte befindet sich gegenüber der Regelschule Hainleite. Parkmöglichkeiten sind vorhanden.

Erreichbarkeit
  • durch die Bahnlinie
  • durch Buslinien
Schulstandorte
  • Grundschule Nohra
  • Regelschule Hainleite
  • Gymnasien in Bleicherode und Nordhausen

Angebote, Veranstaltungen, Feste und Feiern im Kitajahr

wöchentlich :

  • Frühmusikalische Erziehung durch die Musikschule Kolbe Instrumentalunterricht für unsere Schulkinder
  • wöchentliche Nutzung der Turnhalle der Regelschule Hainleite
  • Instrumentalunterricht für Kinder ab 4 Jahre

Am Ende eines jeden Monats feiern wir mit den Geburtstagskindern des laufenden Monats eine Geburtstagsparty, deren Motto die Kinder bestimmen. Dabei stehen verschiedene Themen zur Auswahl.

Januar :

  • Die hessische Puppenbühne ist bei uns zu Gast.

Februar :

  • Fasching in der Kita
  • Ferienspiele für unsere Hortkinder in der 1. Ferienwoche
  • Teilnahme am Jugend-und Sporttag

März :

  • Elternsprechtag in der Kita
  • Wir starten unser neues Projekt

April :

  • Projekttage zum aktuellen Projekt
  • Ferienspiele für unsere Hortkinder
  • Osterfeuer mit Suche der Osterkörbchen

Mai :

  • Abschluss Projektgestaltung
  • Teilnahme an den Jugend-Rotkreuzwettkämpfen als Schiedsrichter

Juni :

  • 1.Juni –“ öffentliches Kinderfest für alle Kinder der Gemeinde Wolkramshausen/Wernrode
  • Abschlussfahrt und Zuckertütenfest für unsere Schulanfänger
  • Besuch der Veranstaltung „ Sicherheit braucht Köpfchen „
  • Sommerfest

Juli :

  • Unterstützung des Vereinsfestes bzw. des Dorffestes
  • Abschlussfahrt der Hortkinder am Schuljahresende
  • Sportfest in der Kita

August :

  • Die Einrichtung bleibt 2 Wochen geschlossen !

September :

  • Elternabend mit Wahl der Elternsprecher

Oktober :

  • Ferienspiele für unsere Hortkinder
  • in der 1.Ferienwoche Herbstfest

November :

  • Lichterfest mit Umzug
  • Elternsprechtag
  • Bastelabend

Dezember :

  • Programm zur Seniorenweihnachtsfeier
  • Aufführung des Weihnachtsprogramms im Dorfgemeinschaftshaus
  • Weihnachtsfeiern im Kindergarten mit Kindern und Eltern
Nach oben
Skip to content